Frühlingsgefühle

Da ist er der Frühling. Endlich, will ich erleichtert seufzen, endlich steigen die Temperaturen und die Sonne lacht. Im Gleichschritt mit den spriessenden Blüten kommen sie, die Frühlingsgefühle. Oder zumindest das was ich darunter verstehe. Man lacht, man strahlt, erwacht, genauso wie die Natur, aus einem Winterschlaf. Steht am Morgen schon hoch motiviert auf und denkt sich schmunzelnd was kostet die Welt. Das Gefühl der Unbesiegbarkeit kehrt endlich zurück. Kurz gesagt, man fühlt sich gut, so hoch motiviert. Und alle meine treuen Leser, sie werden es jetzt schon ahnen, da ist ein Hacken dran, an dieser kleinen Story. Aber ich fange mal von vorne an. 

Wie oben schon erwähnt, vielen von euch bekannt, steigt meine Aktivität mit jedem Sonnenstrahl. Wärme und Licht sind für mich ein wahres Elixier von dem ich zehre. Meine Laune steigt und ich erwache aus dem Winterschlaf. Gute Laune macht mobil und so nutze ich jede freie Minute mich im Freien aufzuhalten, treffe mich mit Freunden und Bekannten und geniesse einfach das Leben. Die Gemeinsamkeit. Ja, ich der ewige Eremit. So waren also die letzten schönen Tage geprägt von geselligem Zusammensein. Eine Geburtstagsparty, eine durchtanzte Nacht, wurde gejagt von der nächsten Birthday Bash, dem Afterwork Drink, gemeinsamen Essen oder einfach nur dem Kaffee mit der Freundin im Sonnenschein. Ich genieße es. Alles fühlt sich gut und richtig an. Selbst der schnöde Business Termin wird unter freiem Himmel zelebriert. Nicht nur ich sprühe über vor guter Laune sondern auch mein Umfeld scheint zu erblühen. Es lebe also das Frühlingsgefühl. Nur frage ich mich ob jeder das gleich versteht. Denn was passiert denn hier auf einmal. Alte Bekannte werden auf einmal zudringlich. Und das bei mir! Madam „Fass mich nicht an“ sieht sich völlig unerwartet einer, für mich persönlich extrem unangenehmen und nie da gewesenen Situation ausgesetzt, sie wird angetatscht. Natürlich nicht vom eigenen Geschlecht. Das könnt ihr euch ja denken, aber was bitte ist mit den Männern gerade los? Wie kann es sein, dass der ewige Kumpel auf einmal unangenehm wird? Nun ja, hier muss ich etwas revidieren, denn der ewige Kumpel akzeptierte mein Finger weg sofort. Aber sein Gegenüber, ein Bekannter, verstand mein don‘t touch me null. Sorry, aber dafür habe ich null Akzeptanz. Zum besseren Verständnis hier die komplette Situation: Wir sitzen bei strahlendem Sonnenschein zum Feuerabend am Opernplatz. Männlein und Weiblein bunt gemischt. Eine lustige Truppe die sich regelmässig trifft. Jeder kennt irgendwie jeden und es gab auch noch nie ein Problem. Wie so oft bekommt unser Tisch ständig Zuwachs. Aber wie gesagt, man kennt sich ja. Teils ist man wirklich befreundet, teils sind es Bekannte, teils geschäftliche Kontakte. Nach einem Anruf von einem wirklich guten Freund von mir, der zufällig gerade in der Nähe war und fragte ob wir was trinken wollten, nannte ich ihm also meinen Standort und sagte er könne dazu kommen. Kein Problem und ein paar Minuten später war er nun da. Die Begrüssung freundschaftlich wie immer nur ups… was ist denn das? Ein Kuss auf dem Mund und festes gedrückt? Sorry mein Lieber, das geht so nicht. Ein errötetes Gegenüber und ein peinliches Sorry das wollte ich nicht. Ich fühlte mich dabei peinlich berührt. Hin und her gerissen zwischen der Freundschaft und meinem eigenen Ich. Denn, dass muss ich nochmals betonen, ich mag es einfach nicht von „Fremden“ angefasst oder gar geküsst zu werden. Das ist mir viel zu intim und ausschliesslich meinem Partner vorbehalten. Nun gut, ich setzte mich also einfach wieder so weit weg wie möglich und versuchte das in mir aufkeimende ungute Gefühl zu ignorieren. Ich redete mir ein, das war nicht böse gemeint. Frühlingsgefühle und Gute Laune können ja schon mal jemanden übers Ziel hinausschiessen lassen. Kaum hatte ich aber diese unschöne Situation verdrängt sprach mich mein Sitznachbar an. Und, bitte genau lesen jetzt! Legte mir seine Hand ganz oben auf den Oberschenkel, um genauer zu sagen fast zwischen die Beine, um meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ich wie von er Tarantel gestochen, unter Aufbringung sämtlicher Contenance zischte Don‘t touch me! Im letzten Moment entfernte ich nur seine Hand aus meinem Schritt ohne ihm direkt eine zu ballern. Und jetzt kommt der Kracher! Der Typ sagte doch allen ernstes hab dich nicht so ich bin nun mal ein haptischer Mensch. Ok, Leute, jeder weiss ich bin immer extrem cool und sicherlich auch auf Stresssituationen trainiert, aber in diesem Moment stieß ich an meine Grenzen und ja, den Einlauf den ich ihm verpasste bekam jeder am Tisch mit, auch wenn ich nicht laut wurde. Wenn ihr jetzt denkt dass dieser Mensch verstanden hat, dass eine Frau die mit einer Freundin in einer Clique unterwegs ist KEIN Freiwild ist so täuscht ihr euch gewaltig, denn wisst ihr was er auf die ganz klare Ansage meinerseits hin erwiderte? Er hielt mir seine Wange hin und meinte „gib mir ein Küsschen dann ist alles wieder gut“ WTF ist mit dir los? Sind Frauen für dich Hündchen die auf Befehl Männchen machen? Etwas respektloseres habe ich tatsächlich noch nie erlebt. Also war die nächste Ansage fällig, langsam konnte ich meine Wut auch kaum noch verbergen. Aber auf dem Ohr war dieser kleine Wichtigtuer immer noch Taub denn er sagte allen ernstes, an Dreistigkeit kaum noch zu übertreffen, zu mir: Jetzt komm schon, ich will doch nur Spass, ich lebe halt im Moment und ich solle mich nicht so anstellen. Selbst meine Ansage dass er doch zum Spass haben zu seiner Frau fahren solle wurde wieder ignoriert und nun überlegte ich ernsthaft handgreiflich zu werden. Ich war einfach so undenkbar fassungslos. Dem Himmel sei dank siegte an dieser Stelle aber meine Kontrolliertet also machte ich mich nicht wegen Körperverletzung strafbar sondern entzog mich radikal der Situation indem ich mit meiner Freundin ging. 

Jetzt ein paar Tage später denke ich aber bei mir, ich hätte ihm eine knallen sollen, denn, das erlebte sitzt bei mir tief. Noch nie ist mir so etwas wie gesagt passiert und ich frage mich was in so einem Typen vorgeht wenn er das Nein einer Frau nicht akzeptiert. Schleppt er eines Tages vielleicht eine ab und sie sagt nein wenn er mit ihr ins Bett geht und dann meint er auch „Hab dich nicht so?“ Ich finde es einfach das aller Letzte. Wie oben schon erwähnt an Respektlosigkeit kaum zu überbieten. Und, mir ist nichts passiert, ich wäre wie gesagt auch in der Lage mich zu wehren, aber trotzdem ging ich erst mal auf totalen Rückzug, eingeigelt und alleine. Nur um sowas zu vermeiden. Und an dieser Stelle frage ich mich ernsthaft, was passiert mit Frauen die solchen Situationen ausgesetzt sind, die nicht so selbstbewusst sind wie ich es bin? Was geht in einer unsicheren Frau vor? Gibt sie sich die Schuld? Selbst ich stellte mir die Frage ob irgendetwas in meinem Verhalten ihn dazu hatte motivieren können und bin mir sicher das mit einem klaren Nein zu beantworten. Außer man bewegte Höflichkeit als Anmache. Und ich stelle mir noch eine Frage. Was denken solche Typen wer sie sind? Ein kleiner Anzugträger mit gutem Job macht ja noch keinen Hero aus. Oder denken sie ihr kleiner Pillemann berechtigt sie dazu andere zu einem Sexobjekt zu degradieren? Komischerweise stellte ich in Gesprächen mit Freundinnen fest, dass irgendwie jeder schon mal so einer Situation ausgesetzt war. Allen Männern die sich so benahmen war ein deutliches Merkmal der unattraktiv zu zu ordnen. Und fast alle waren sehr klein. Stimmt also die Annahme kleine Männer neigen zur Bösartigkeit und gnadenlosen Selbstüberschätzung?  Nun, diese Aussage würde ich nicht unterschreiben aber leider bot sich mir hier ein Exemplar der Gattung Mann der dieses Vorurteil ordentlich befeuert. 

Mein Resümee aus diesem wirklich mehr als unangenehmen Vorfall, ich werde mir definitiv nicht meine Lebensfreude nehmen lassen weil einem Dummkopf die Frühlingsgefühle in die Hose gerutscht sind und ich sehe es auch nicht als Kompliment wenn irgend ein Hanswurst auf mich geil ist. Es soll Damen geben denen das schmeichelt, mir aber nicht. Das einzige was ich ändern werde ist, dass ich nicht mehr diskutiere sondern sofort jegliche erforderliche Konsequenz ziehe. Solche Menschen brauche ich nicht. Wer mich und meine Meinung nicht respektiert hat sämtlichen Respekt meinerseits verspielt. Schade überhaupt, dass es in unserer heutigen Zeit überhaupt noch zu solchen Situationen kommen muss. Die Primitivität des Denkens eine Frau sei Freiwild, sie habe ihr Bedürfnis nach Selbstbestimmung den Forderungen eines Mannes zu unterwerfen, sich zu fügen, wirft andere Fragen auf. Wie weit ist diese Denke immer noch in der heutigen Gesellschaft fest verankert und sind wir wirklich bereit über das Dritte Geschlecht, Gendern und was auch immer zu diskutieren solange solche Annahmen im Hirn mancher Männer fest verankert sind? Ich bin der Meinung hier muss angesetzt werden denn solche Situationen zeigen dass Gleichberechtigung immer noch ein Fremdwort für sehr viele ist. Ich rede hier nicht von anderen Gesellschaften in fernen Ländern die oft durch extreme Religiosität geprägt sind, ich rede hier von dem was direkt vor unserer Haustür gelebt wird. Von dem was in unserer Gesellschaft nach wie vor en Vogue ist. Das zu ändern wird noch ein wirklich langer Weg. 

Love, Stefanie 

6 Kommentare

  1. EvelinWakri
    April 13, 2022 / 14:10

    Liebe Stefanie!
    Es sind Männer aller Kategorien durch die Bank, egal welcher Bildung und Körpergröße. Ich kann von solchen Geschichten von meiner Kindheit an bis durchs Berufsleben erzählen. Ein „Don’t touch me!!!“ bis ich zeige Dich an… Brachten nichts, auch ein Tritt in die unteren Regionen hielt den Typ nicht ab und eine Anzeige beim Betriebsrat, brachte mir das Geschwätz ein: Sie wird sich schon dementsprechend verhalten haben. NIEMALS habe ich und sende ich an Mäner Signale aus, denn es gibt nichts Ärgeres als sexistisches Verhalten gegenüber Frauen.
    Du hättest ihm eine knallen sollen, ich habe mir geschworen, ich knalle jeden der mir zu aufdringlich wird und ein DONT TOUCH ME!!! nicht versteht eine ordentlich vor den Latz.
    Es hat sich nichts verändert, Frauen werden noch immer nicht akzeptiert.
    Liebe Grüße Evelin

    • April 13, 2022 / 15:57

      Liebe Evelin,
      leider hast du da wirklich recht und bist nicht die einzige die mir das erzählt.
      Liebe Grüße
      Stefanie

  2. Dieter
    April 15, 2022 / 00:37

    Moin,
    alles Richtig gemacht. Früher hättest Du ihm eine geknallt!
    Gruß Dieter

  3. Britta
    April 16, 2022 / 18:04

    Ich bin echt schockiert ! Das ist so eine Respektlosigkeit dafür hat man kaum Zeit Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.