Slipdress

Das Kleid der Stunde, ach Quatsch, das absolute Must Have Kleid aller Zeiten für warme Temperaturen ist das Slipdress. Schon vor langer Zeit berichtete ich hier über die Sleepdresses, die es vom Schlafzimmer auf die Laufstege brachten. Das schlichte, meist aus Seide oder Satin gefertigte Kleid ist und bleibt einfach ein Dauerbrenner. Wie wir es dieses Jahr stylen, was es neues gibt und wo ihr euer persönliches Lieblingskleid nach euren Vorstellungen gestalten könnt, darum geht es heute hier auf meinem Blog.

Trend 2020

@instagram

Das Slipdress in seiner einfachsten und schlichtesten Form, meist in einer Midilänge ist nach wie vor im Trend. Immer öfter wird es aber mit besonderen Details versehen. Sei dieses nun ein Wasserfall Ausschnitt oder Bänder zum variieren der Länge. Auch in der Länge hat sich so einiges getan. Ob jemand lieber kurz oder lang steht trägt steht jetzt jedem offen. 

Slipdress im Alltag 

Das Kleid ist durch Material und Schnittführung sehr edel. Wem das für den Alltag zu schick ist trägt es lässig mit Stiefeln, Sneackern oder den angesagten Ugly Sandalen und schon ist der lässig coole Style perfekt.

Wem das Kleid zu nackt ist und für alle jene die es zu sehr an Wäsche erinnert eignet sich die Kombination mit einem  oversized Jackett oder eine lässige Strickjacke. Ein Kimono darüber wenn’s wirklich heiß ist lässt das Outfit weiterhin sehr edel aussehen. 

Slipdress am Abend

@instagram

Nachdem wir nun alle sehr lange auf vieles was für uns normal war verzichten mussten dürfen wir nun wieder Dinge tun die früher alltäglich waren. All das, wie zum Beispiel ein Essen mit Freunden haftet nun der Geschmack des besonderen an. Ein schöner Nebeneffekt: wir putzen uns für das Dinner wieder heraus. Vergessen sind Jeans und Sneacker zum schnellen Treffen beim Italiener um die Ecke. Wir machen uns schick und leben es. Das Slipdress übergeworfen, die High Heels übergestreift und nichts steht einem besonderen Abend entgegen. Wir glänzen und der Restaurantbesuch wird zum Event. 

Ein ganz besonderes Kleid 

@instagram

Schon letztes Jahr stolperte ich bei einem Besuch im Atelier der lieben Jennifer von Jennifer Klein Couture über das Slipdress der ganz besonderes Art. Ich verliebte mich auf den ersten Blick in ihre wundervollen Seidenkleider, welche Jennifer nach Wunsch anfertigt. Eine endlose Palette an Farben stand mir nun zu Verfügung mein persönlich perfektes Kleid fertigen zu lassen. Selbst eines zum Wenden war möglich. Für mich eine echte Freude in Anbetracht dessen wieviele Kleider ich das Jahr über für Events benötige. Oft bin ich ja auch unterwegs und die Kapazitäten meines Gepäckes sind sehr begrenzt. Jennifer bot mir also die perfekte Lösung. Bei der Wahl des Schnittes hatte ich tatsächlich die Qual der Wahl. Es gibt Kleider mit wunderschönen Knöpfen verziert, lange, kurze, Ballroben gleichende, und solche die in ihrer Schlichtheit bestechen. Mir persönlich hat es ein langes in schwarz, wie sollte es auch anders sein, und eines in Champagner angetan. Ich bin unsterblich verliebt und überlege schon jetzt welches mein nächstes ganz persönliches Lieblingsstück wird. 

Wer nun auch sein ganz persönliches Kleid wünscht kann sich jederzeit mit Jennifer Klein (enquiry@jenniferkleincouture.com) in Verbindung setzen. Sie wird euch sicherlich zu eurem Traumkleid verhelfen. 

Love, Stefanie 

2 Kommentare

  1. Britta
    Mai 30, 2020 / 11:31

    Hallo Stefanie,

    Ich fühle mich zu „Rund“ für so ein Kleid . Ich denke es zeichnet sich wirklich jede Rundung ab durch den fließenden Stoff!?
    An der richtigen Figur… wie Deiner… sieht so ein Kleid fantastisch aus .

    Lieben Gruß
    Britta

    • Mai 31, 2020 / 09:26

      Liebe Britta,
      leider ist deine Meinung weit verbreitet, und ich kann dir sagen dem ist nicht so. Gerade weil diese Kleider weiter und fließend geschnitten sind können sie nicht nur von sehr schlanken Frauen getragen werden. Wer sich etwas nackt fühlt kann zu passender Mogelwäsche greifen und zack hast du ein tolles Outfit.
      LG
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.