me … the clothes Messy

Chaos!

… the nicest description for the condition of my walking wardrobe ….

What began once as well-ordered, fine and bright, has become today a dark blind cave.
Where once neatly sorted shoe on shoe stood, have hats, gloves and sunglasses found a new home. Winter jackets cuddle with summer flats, blouses can only be stacked because of lack of space, shirt, sweater and co share in wonderful unity drawers that are barely open, let alone allow to put together an outfit without hours of searching.

What to do? Of course, everything out!

 

…die netteste Umschreibung für den Zustand meines Kleiderzimmers….

Was Einst begann als wohl geordnet, fein, hell, ist heute eine dunkle unübersichtliche Höhle geworden.
Wo einst fein säuberlich sortiert Schuh an Schuh stand tummeln sich heute Mützen, Handschuhe, Sonnenbrillen dazwischen. Winterjacken kuscheln mit Sommerfähnchen, Blusen können aus Platzmangel nur noch gestapelt werden, Shirt, Sweater und Co teilen sich in wunderbarer Einheit Schubladen die sich kaum noch öffnen lassen, geschweige denn, es zulassen ein Outfit ohne stundenlange Sucherei zusammen zu stellen.

Was tun? Ganz klar: alles raus!

 

Muck out is the task!

I could cry, I’m almost a Messi in terms of my clothes and shoes, I do not want to give anything away and I listen to my treasures, but, I have intervened, the farewell pain is still so great, I’ll break up.

In order to make my decision easier to decide what must go and what may remain, I use old proven tricks.

I divide my mountains of clothes and shoes into different categories.

1st Does not fit => may let go
2nd bad buy => must go
3rd wardrobe corpse => may take off
4th broken => must go!
5th Great but never worn => Decision support is requested
6th Perfect => will stay

 

Ausmisten ist angesagt!

Ich könnte heulen, ich bin was meine Klamotten und Schuhe anbelangt fast schon ein Messi, ich mag nichts weggeben und horte meine Schätze, aber, ich habe mich entschieden, sei der Abschiedsschmerz auch noch so groß, ich werde mich trennen.

Um mir meine Entscheidung einfacher zu machen was gehen muss und was bleiben darf bediene ich mich alt bewährter Tricks.

Ich teile meine Berge von Klamotten und Schuhen in verschiedene Kategorien ein.

1. Passt nicht => darf ausziehen
2. Fehlkauf => muss weg
3. Schrankleiche => darf ausziehen
4. Kaputt => weg!
5. Toll aber ewig nicht getragen => Entscheidungshilfe wird beantragt
6. Perfekt => darf bleiben

 

After piled up various piles of clothes in my dressing room, I’m surprised how much space there is on my shelves and on my clothes rails. The overview is gone, apart from the chaos on the floor, but what am I doing now with the mountains of clothes on the floor?

 

Nachdem ich jetzt verschieden Stapel Kleidung in meinem Ankleidezimmer aufgetürmt habe bin ich doch überrascht wieviel Platz auf einmal in meinen Regalen und an meinen Kleiderstangen herrscht. Die Übersicht ist, mal abgesehen von dem Chaos auf dem Boden, zurück gekehrt, aber was mache ich jetzt mit den Bergen an Klamotten auf dem Boden?

 

Broken is clear, is disposed of, but the huge rest? There are insane parts underneath, many designer pieces, just giving away would be a shame. So I’m thinking about selling it on ebay or giving it to a second hand shop. Maybe one or the other friend would like to have some of it? Ok, that’s right!

 

Kaputt ist klar, wird entsorgt, aber der riesen Rest? Da sind Wahnsinnsteile darunter, viele Designerstücke, einfach weggeben wäre schade. Also überlege ich mir es bei ebay zu verkaufen oder in einen Second Hand Shop zu geben. Vielleicht mag aber auch die ein oder andere Freundin etwas davon haben? Ok, genau!

 

First, I organize a flea market with girlfriends, it’s fun and we certainly have a lot to laugh and be silly. And certainly the in or others are happy about a great bargain.
Everything that is left then I can still put on the Internet.

 

Als erstes veranstalte ich einen Flohmarkt mit Freundinnen, das bringt Spaß und wir haben sicherlich viel zu lachen und zu albern. Und sicherlich freut sich die ein oder andere auch über ein tolles Schnäppchen.
Alles was dann noch übrig ist kann ich immer noch ins Internet setzen.

 

That’s exactly how I do it and I am pleased to have room again and maybe for a new pice wich I can afford from the proceeds of my sales campaigns. This makes the farewell pain bearable.

 

Genauso mache ich es und freue mich darüber Platz geschaffen zu haben, vielleicht auch für ein neues Teil, was ich mir aus dem Erlös meiner Verkaufsaktionen leisten kann. Das macht den Abschiedsschmerz erträglich…

 

How do you keep your closed clean? Please share in the comments.

 

Wie haltet Ihr Ordnung und mistet ihr auch mal aus? Schreibt mir doch etwas in den Kommentaren dazu wie ihr das so macht.

 

Love, Stefanie

 

8 Kommentare

  1. EvelinWakri
    Februar 16, 2018 / 19:01

    Liebe Stefanie! Jedes Jahr Frühjahr und Winter wird etwas an die Tochter einer Freundin abgegeben und dennoch kein Platz! Im März bzw April nehme ich mir eine strenge Hilfe in Form unserer Hausperle, da wird dann genau nach Deinem System ausgemistet. Ein Teil geht dann an die Tochter der Freundin und ein Teil nach Rumänien und den Rest, die edlen Teile verkaufe ich. Genauso wird’s mit den Schuhen gemacht, aber wer trägt Größe 36 obwohl ungetragen und kostenlos, war es nicht möglich Stiefel und Schuhe zu verkaufen! Schade dass ich nicht bei Dir ums Eck wohne !! Schönes Wochenende EvelinWakri

    • Februar 16, 2018 / 19:10

      Liebe Evelin,
      vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
      Das Problem mit den Schuhe kenne ich! Ich trage nur 35,5 und habe sehr wenig in 36. Kaum jemand hat so kleine Füße. Dennoch habe ich schon einige Schuhe verkaufen können. Auf verschiedenen Plattformen (kleiderkreisel, eBay etc.) versuche es mal dort.
      Vielelicht kommst Du ja mal nach Frankfurt oder ich mal wieder nach Wien… dann können wir uns mal treffen und einen klönschnack halten. Ganz liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende – Stefanie

  2. Bella
    Februar 18, 2018 / 20:07

    Toller Blog ❤️

  3. Sabine.im.Glueck
    Februar 19, 2018 / 07:01

    Früher habe ich die günstigen Teile einem sozialen Kaufhaus gespendet. Unsere Nachbarn dachten jedes Mal, wir ziehen aus, wenn wir das Auto voll mit blauen Säcken beladen haben. Aktuell habe ich einige Markensachen bei Ebay eingestellt und tatsächlich auch schon etwas verkauft. Ich plane gerade zusammen mit einer Freundin bei einem Klamotten-Flohmarkt einen Stand. Zu zweit stellen wir uns das richtig lustig vor. Was die Bloggerinnen können, das können wir auch.

    • Februar 19, 2018 / 08:08

      Danke Sabine für die Anregung mit dem Flohmarkt, das habe ich ewig nicht gemacht aber ist sicherlich auch eine tolle Möglichkeit mit viel Spaß verbunden.
      Habe eine tolle Woche
      Liebe Grüße
      Stefanie

  4. Februar 19, 2018 / 18:15

    Ich versuche seit drei Monaten auszumisten. Im Moment glaube ich man müsste mich in dem Zimmer für einen Tag einsperren damit ich das geregelt bekomme. Keine Zeit ist das Problem, erste heute morgen habe ich wieder ewig ein Teil gesucht.

    Liebe Grüße, Esther

    • Februar 20, 2018 / 12:17

      Liebe Esther, da sollte ich vielleicht mal vorbei kommen und Hilfestellung leisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.