CLIP-ON Hair Extensions…

…eine wunderbare Alternative

Weil mich einfach so viele Nachrichten und Anfragen bezüglich meines plötzlichen Haarwachstums erreichten, habe ich mich dazu entschlossen einen kurzen Blogpost über dieses kleine Wunder zu schreiben. Nein, ich habe kein Wundermittel entdeckt, welches mich über Nacht zu Rapunzel werden liess und ich habe auch keine Haarverlängerung, im üblichen Sinne, machen lassen.

Aber erst einmal auf Anfang.

Wie viele von euch mitbekommen haben, hatte ich früher ja lange Haare und liess diese dann sehr kurz abschneiden. Ich wollte eine komplette Veränderung. Nicht nur was meinen Job betraf, sondern auch was meine Optik anbelangte. Als erstes entfernte ich die blonden Extainsions. Sie waren damals ja Dauerhaft und nervten mich einfach nur noch. Der zweite Schritt damals war, dass ich mir einen Pony schneiden liess und meine Haare, ansonsten immer noch etwas über Schulter lang, einen anderen Schnitt verpasst bekamen. Glücklich war ich damit immer noch nicht.

Die radikale Veränderung

Nach einigen Beratungen mit meinem Friseur entschied ich mich wirklich alles an meiner Frisur zu ändern. Eine andere Farbe und wirklich kurz. Gesagt getan. Das Ergebnis war mehr als überraschend! Mir gefiel meine neue Frisur ausgesprochen gut und auch die graue Farbe fand ich super. Leider hielt die Farbe nicht sehr lange und nach einemal Ansatz färben bestraften mich meine Haare dafür, was ich ihnen antat. Sie brachen ab und waren noch dünner als sonst. Katastrophe sage ich euch! Mein Entschluss stand also fest: nie wieder färben … wozu auch, meine eigentliche Haarfarbe mag ich sehr gerne. Leider sah meine Aktuelle Frisur im Originalton  einfach langweilig aus, und – ja, ich gebe es zu – ich fing an meine langen Haare und die Frisuren die man mit langen Haaren machen kann, zu vermissen.

Züchten und aussehen wie ein Schlumpf

Jeder der je die Tortur von kurzem Haar zu langem mitgemacht hat, weiss von was ich spreche.

Von Frisur kann ewig keine Rede sein und man sieht einfach nur schlimm aus. Also was tun? Am besten kaschieren wie es irgend möglich ist. Tricks anwenden wie zurück Gelen und, juchhu, wenn endlich dann mal ein mini Zopf zu machen ist, diesen täglich tragen. Wie langweilig!

Das schlimmste dabei… hatte man bei einer kurzen Frisur das Gefühl die Haare wachsen wie Unkraut und man müsse alle drei Wochen zum nachschneiden, so ist es beim wachsen lassen das Gegenteil. Sie werden und werden nicht länger. Unfassbar wie lange man da warten muss …. und ich gehöre nicht zu den geduldigsten.

Schummeln erlaubt

Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich es endlich geschafft meine Haare so lang zu bekommen das man Schummeln kann. Welche Alternativen gibt es? Quickies, Extainsions im herkömmlichen Sinne. Nichts davon will ich wirklich, da ich Angst habe meine Haare weiter zu belasten.

 

Die Lösung kann so einfach sein

Hilfe in meiner verzwickten Situation kam von völlig unerwarteter Seite. Ich brauchte für einen Dreh wieder einmal lange Haare. Normalerweise trage ich dann eine Perücke. Dieses mal sollte es anders kommen.

Mir wurden Clip-Ons eingesetzt.

Überraschenderweise hielten die ausgesprochen gut und auch das anpassen an meine Haarfarbe war kein Thema. Ich war so begeistert,  dass ich sofort verkündete die Haare auch privat haben zu wollen. Entschieden habe ich mich für zwei Farben der Firma Revlon. Einmal meinen Naturton und, weil die Spitzen noch hellblond sind, für ein helles blond. Mit zwei Päckchen kann ich je nach Laune, die Haare auch heller oder dunkler tragen. Ich mag die Abwechslung.

Natürlich muss ich noch etwas üben (wie ihr auf den Bildern erkennen könnt) bis ich die Clip-Ins so sauber einsetzen kann wie es ein Friseur kann. Naja, ehrlichgesagt werde ich das wohl nie soooo perfekt können, aber solange man die Clips nicht sieht ist es für mich auch Ok.

Für mich sind diese Clip Ins wirklich die perfekte Lösung auf meinem Weg zu langem Haaren. Ich trage sie nur wenn ich Lust dazu habe. Ich könnte sogar Locken rein machen, weil sie hitzebeständig sind, finde sie aber glatt gerade besser. Was ich bei mir schnell ändern kann.

Sie halten auch einer durchtanzten Nacht stand und rutschen nicht. Sicherlich die gesündeste Form, für mein angegriffenes Haar, zu mogeln.

 

So, jetzt habe ich noch ein Geheimnis gelüftet. Hoffe aber allen, die mal langes Haar haben wollen, eine Alternative aufgezeigt zu haben.

Natürlich interessiert mich jetzt noch eure Meinung. Was gefällt euch besser? Kurzes Haar oder langes? Und an alle Kritiker: selbstverständlich sieht man, wenn man ganz genau hinsiehst, dass geschummelt wurde. Aber das sieht man definitiv auch bei dauerhaften Extansions oder Quickies bei so einer kurzen Grundlänge. Ich persönlich finde das auch nicht wirklich schlimm. Ich gebe ja hier offen zu, dass ich mogle.

 

Love, Stefanie 

 

 

7 Kommentare

  1. Kerrydrei
    Juli 11, 2018 / 18:56

    Gut gemaht, ich kann ein Lied davon singen , meine rasierten Seitehaare ich mag meine Kurzenhaare sehr aber dieses zum Friseur gerne geht mir auf die Nerven. Ich finde es eine tolle Alternative wenn es solche relativ einfache Möglichkeit gibt. Bei dir sieht es hervorragend aus. Tschüß Kerry

    • Juli 11, 2018 / 18:58

      Hi Kerry, Danke schön für deinen Kommentar. Liebe Grüße

  2. Catlaina
    Juli 12, 2018 / 14:04

    Hallo Stefanie,

    ich finde das ist eine super Idee und sieht sehr natürlich aus. Auf dem Weg zum langen Haar oder einfach auch nur um sich nach Lust und Laune zu einmal zu verändern, klasse! Ich finde Du siehst mit langem Haar wirklich fantastisch aus . Ich bin mit langen, dicken, welligen Haar gesegnet spüre aber auch das ich gerne einmal eine Veränderung möchte. Ein Shag schwebt mir da so vor, natürlich nicht so kurz, der Schock wäre wohl zu groß. Mich würde total interessieren was Du beruflich so machst, vielleicht schreibst Du ja auch darüber mal einen Blog?! Hört sich immer so interessant an wenn Du von shootings oder einem Dreh schreibst . Hab einen schönen Tag und lieben Gruß Catlaina

    • Juli 13, 2018 / 09:51

      Hallo Catlaina, vielen Dank erst mal für deine lieben Worte. Zu deinem Blog Wunsch, ich denke mein Job hört sich nur für Außenstehende spannend an, zumindest das was ich früher machte. Ich habe vor der Kamera fürs tv gearbeitet, mache das aber nur noch sehr selten. Heute arbeite ich hauptsächlich als Schreiberling (ghost Writer) Sitze also viel vor dem pc und nur ab und an steht ein Shooting an. Hauptsächlich sind die dann auch nicht für mich persönlich. Ganz liebe Grüße Stefanie

  3. Juli 14, 2018 / 15:33

    Liebe Stefanie,

    also wenn wir Frauen keine Geheimnisse mehr haben dürfen und uns nicht ein bisschen durchs Leben mogeln dürfen, dann weiß ich auch nicht 😉 Jede von uns tut es doch irgendwo! Wer das Gegenteil behauptet, der lügt 😛
    Du schaust in langen wie in kurzen Haaren klasse aus! Wieso also nicht hin und her wechseln, wenn sich diese Möglichkeit anbietet?!

    Herzallerliebst,
    Anette à la Heppiness

    http://www.heppiness.de

  4. Juli 17, 2018 / 13:44

    Hallo mein Liebe, ich hatte auch mal Extentions. Das ist 15 Jahre her. Ich hatte in einem Anfall geistiger Übernachtung meine damals noch langen Haare schneiden lassen. Sah gut aus aber dann wollte ich sie wieder lang haben und hab mir kurzerhand schwarze Extentions machen lassen. Bei meiner dunklen Mähne ist das nie aufgefallen, dass die Haare nicht echt waren. Recht hast gehabt, dass du es tust. Steht dir ausgezeichnet (wie übrigens auch kurze Haare). Allerdings ein teurer Spaß. Herzliche Grüße, Michaela

    • Juli 17, 2018 / 17:50

      Hallo Michaela, gerade weil es so teuer etc. Ist habe ich mich ja dieses Mal für Clip ins entschieden, die sind wesentlich günstiger und einfach zu entfernen und ein zu setzen. LG Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.