Body Excellence von Chanel

Wenn der Name Programm ist

Heute beschäftige ich mich mal wieder mit einem Beauty Thema. In Anbetracht der steigenden Temperaturen und der luftigeren Kleidung gilt meine gesamte Aufmerksamkeit heute unserem Körper. Bzw. unserer Haut.

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich bekam dieses Jahr das erste mal in meinen 45 Lebensjahren geradezu einen Schock als ich in ein kurzes Röckchen springen wollte.

Was ist denn da passiert? Meine immer sehr straffe Haut war nicht nur – für meine Verhältnisse – extrem blass, was man ja noch als vornehme Blässe durchgehen lassen könnte, nein, bei weitem nicht! Sie wirkte fad und irgendwie schlaff. Ich war ehrlich gesagt völlig frustriert und haderte mit mir, dass mich das Alter nun doch einholt. Natürlich ärgerte ich mich auch darüber, mich im Winter so wenig um meinen Körper gekümmert zu haben. Immer unter Hosen versteckt und gut eingepackt gebe ich zu gar nicht darauf geachtet zu haben. Ich habe auch keinen grossen Spiegel im Bad und von hinten sah ich mich schon gar nicht. Bis jetzt.

Nach eingehender Inspektion und Rundumblick  muss ich zugeben dass es mir nicht gefiel was ich da sah. Das Sportprogramm, was im Winter gelitten hat, wurde hochgefahren und um eine Übung erweitert, denn zu meinem Entsetzen entdeckte ich zwei nie dagewesene Dellen am Po. Das ich durch meinen früheren Leistungssport dazu neige Hautüberschüsse an gewissen Partien am Körper zu haben, weil die Muskulatur dort einfach nicht mehr so extrem sein kann wie früher, akzeptiere ich. Ich sitze schliesslich nicht mehr den ganzen Tag auf einem Pferd. Aber alles kann und will ich nicht hin nehmen. Ja, ich kann eitel sein.

Gesagt getan.

Mein Körper neige dazu sehr schnell auf Sport anzusprechen. Ein Geschenk was mir von Geburt an mitgegeben wurde, genauso wie dass ich mir keine Sorgen um mein Gewicht machen muss. Leider musste ich aber dieses Jahr feststellen dass, trotz cremen was das Zeug hält gegen die Trockenheit – und Massagen sollen ja gut sein – und täglichen Sporteinheiten, die Muskulatur sich zwar aufbaute, sich an meiner Haut aber nichts änderte. Außer dass die extreme Blässe und Trockenheit verschwand. Der Frust steigerte sich demnach schnell in Panik. Was tun? Nur noch lange Röcke und Kleider tragen? Es akzeptieren als normalen Verlauf weil man keine 20 mehr ist? Nein! Es muss eine andere Lösung geben.

Rettung kann so einfach sein

Nachdem ich mir schon überlegte einen Beauty Doc auf zu suchen und eine kompetente Behandlung für straffe Haut in Anspruch zu nehmen – um ehrlich zu ein schreckten mich dabei hauptsächlich die Kosten ab – entdeckte ich wie durch Zufall ein Produkt von Chanel was mir bis dato fremd war. Jeder von euch der mich kennt und mir folgt weiss das ich ein absoluter Chanel Fan bin und mich bestens mit dem Beauty Sortiment auskenne. Dennoch war mir die BODY EXCELLENCE intensive Hydratisierende und straffende Körpermilch und Creme von Chanel fremd. Etwas skeptisch – um nicht zu sagen sehr kritisch – beäugte ich beide Cremes. Meine Erfahrungen mit hautstraffenden Cremes und Milks war eher negativ zu nennen. Sprich sie hielten rein gar nichts von dem was sie versprachen. Auch der Preis für die beiden Chanel Produkte liess mich fast Schnappatmung bekommen. Sie kosten das Zehnfache von einem herkömmlichen Drogerieprodukt. Aber auch nur ein Zehntel dessen was der Beauty Doc veranschlagt.

Wer nicht wagt der nicht gewinnt

Nach abwägen meiner Möglichkeiten dachte ich mir, dass es definitiv noch kein einziges Produkt von Chanel gab, was meine Erwartungen enttäuschte und blätterte mit klopfendem Herzen und dem sarkastischen Gedanken „das ist der letzte Versuch immerhin machen sich die Flakons gut in meinem Bad“ meine Taler hin. Ist das nicht albern? Bei der Gesichtpflege sind wir bereit hunderte Euro zu investieren und geht es um eine Körpercreme überkommt uns der Geiz.

Aber weiter im Text. Stolz wie Oskar und mit sehr hohen Erwartungen konnte ich es nun kaum ertwarten die Körpermilch – für die ich mich entschieden habe – auszuprobieren.

Anhand des Preises zelebrierte ich also mit dem Gefühl fast Cleopatra zu sein, samt einem Glas Prosecco, das eincremen meines Körpers.

Die Körpermich war überraschend ergiebig und kühlend auf der Haut. Als Soforteffekt bekam ich streichelzarte Haut. Der Duft war unaufgeregt dezent, was meiner feinen Nase sehr entgegen kommt, da ich viele Produkte ganz einfach wegen ihrem Geruch nicht verwenden kann, sie bereiten mir Kopfschmerzen.

Selbst am nächsten Morgen war das Gefühl der sehr weichen Haut noch da. Erst jetzt, im vollen Licht, bemerkte ich auch dass meine Haut ebenmäßiger wirkte, was der Textur der Körpermilch zu verdanken ist. Definitiv gab es also ein sich sofort eingestelltes positives optisches Ergebnis. Aber wie sieht es langfristig aus?

 

Das Ergebnis

Nach nun etwas mehr als 14 Tagen täglichen eincremens Morgens und Abends bin ich absolut glücklich darüber weder den Beauty Doc aufgesucht zu haben, noch mich mit etwas was mir nicht gefällt abzufinden. Ich habe auch keinerlei schlechtes Gewissen mehr mir eine Körperlotion von Chanel gegönnt zu haben, denn sie hält definitiv was sie verspricht. Meine Haut ist wieder strahlend und schön straff und selbst die kleinen Dellen am Po kaum noch zu orten. Am meisten überraschte mich, dass selbst die nicht in den Griff zu bekommenden Stellen mit überschüssiger Haut, gerade an meinen Knien weil der Streckmuskel nicht mehr so ausgeblidet ist, deutlich hübscher geworden sind. Selbst meine vielen Narben werden optisch etwas retuschiert. Mein Hautbild wirkt viel ebenmäßiger. Und ein positiver Nebeneffekt: das empfohlende Anwendungsritual vor dem Auftragen der Creme die trockenen Körperzonen durch tiefe, feste Kneifbewegungen mit Daumen und Zeigefinger zu massieren und dann die Milch in aufsteigenden Streichbewegungen auf den Körper zu verteilen, entspannt enorm und macht den Kopf frei.

Ihr seht also ich bin begeistert und kann die BODY EXELLENCE von Chanel nur wärmstens weiter empfehlen. Aber bitte vergesst dabei nicht: es ist eine Creme, sie kann nicht zaubern, aber definitiv zu einer Verbesserung des Hautbildes beitragen.

 

Love, Stefanie

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.