Augen im Fokus

In den momentanen Stay at Home und Home Office Zeiten, mit alle seinen neuen Verordnung und Einschränkungen, haben viele sich erstaunlich schnell an die neue Situation angepasst und frönen mit Freude der Long Ware, dem easy Home Style. Der komplette Verzicht auf Make Up gehört da bei vielen dazu. Auch bei mir. Nicht erst seit Corona verzichte ich immer gerne auf Make-Up wenn es denn nicht unbedingt notwendig ist. Meiner Meinung braucht die Haut zwischendurch  immer mal eine Pause von all den dekorativen Produkten derer wir uns täglich zu unserer Optimierung bedienen. Ich denke wir alle haben da so unsere Routinen. 

Sehnsucht nach Abwechslung und Normalität 

Nachdem der Einkauf bei Rewe und der Besuch im Drogeriemarkt bisher unsere High Lights der vergangenen Tage waren und ansonsten in unseren Wohnungen und Gärten eine hübsche Dekoration darstellten ist es nun endlich so weit. Nach weiteren Lockerungen der letzten Tage dürfen wir endlich wieder ein wenig Normalität leben. All zu gross war die Sehnsucht nach „Freiheit“ und Abwechslung. Mal shoppen zu gehen, ein kleiner Bummel durch die Stadt, ein Ausflug in die alte Normalität, das alles ist jetzt wieder möglich, mit Auflagen. Maskenpflicht ist angesagt. 

Wenn Routine nach hinten los geht

Voller Vorfreude auf den kleinen Ausflug , auch wenn dieser nur darin bestand ein paar liegengebliebene Kleinigkeiten zu erledigen, griff ich nach Wochen mit Begeisterung das erste mal zu Make-Up, Puder und Lippenstift. In Ermangelung irgendwelcher Events durfte es ein wenig mehr sein. Hier ein bisschen Gloss, hier ein wenig Rouge, routiniert zauberte ich ein tolles MakeUp. Kaum in der Parfümerie, meinem ersten Ziel angekommen, setzte ich die Maske auf und betrat voller Selbstbewusstsein den Laden, fühlte ich mich doch so schön. Das Erwachen kam als ich wohlwollenden in den ersten Spiegel schaute. OMG was war das denn? Meine hübsche Maske, perfekt auf mein Outfit abgestimmt hatte überall hässliche MakeUp Flecken. Nein, wie unangenehm! Noch gruseliger wurde es als ich die Maske absetze. Mein Lieblings Gloss und alles andere befand sich nicht mehr in meinem Gesicht sondern auf dem Stoff meiner Maske. Abbruch! Sofort! Selten breche ich etwas ab, gerade bei Drehs ist es ein No Go. Für meinen Einkaufsbummel gab es keine Alternative. Peinlich berührt, völlig geknickt startet ich den Rückzug in meine eigenen vier Wände.

Praktisch veranlagt auf den Punkt gebracht

Aus Schaden wird man ja bekanntlich klug und in Anbetracht dessen, dass ich durchaus dazu veranlagt bin sehr praktisch zu sein, nahm ich meinen Niederlage mit Humor und der Erkenntnis weniger ist mehr. Ich setzte ausschließlich auf ein Augen MakeUp bei meinem nächsten Ausflug in die City. 

Augen im Blickpunkt 

Gesagt getan wich ich von meiner üblichen Schmink Routine ab und konzentrierte mich ausschließlich auf meine Augen. Meist trage ich recht natürliche Looks und verzichte auf falsche Wimpern und viel Farbe um die Augen im Alltag. Nun, in Anbetracht dessen, dass ausschließlich die Augen zu sehen sind, darf es hier etwas mehr sein.

Die komplette Aussagekraft unserer normalen Mimik während eines Gespräches ist durch die Mund Nasen Bedeckungen für unseren Gegenüber schwerer zu interpretieren. Aber auch ein Blick kann vieles aussagen, also sollten wir ihn gekonnt in Szene setzen. Ein ungewohnter Anblick ohne Maske ist es dennoch.

Lass deine Augen sprechen

Durch die Wahl des Augen MakeUps können wir genauso spielen und unsere Persönlichkeit unterstreichen wie wir es mit Kleidung tun. Wir könne sie strahlen lassen, wir können ihnen einen verruchten Touch einhauchen oder ihnen einen romantischen Flair verleihen. Lidschatten, Eyeliner, Mascara und falsche Wimpern dürfen reichlich zum Einsatz kommen. Es lohnt sich hier in gute Produkte, die nicht verschmieren und verlaufen, zu investieren, schließlich sparen wir ja an anderer Stelle. Eine Augenbase als Grundlage für unser tolles Augen MakeUp und schön in Form gebrachte Augenbrauen sollten hierbei auch nicht vergessen werden. Mit Concealer dürft ihr sparsam sein.  Für alle unter euch die noch nicht so fit sind im Umgang mit Eyeliner und Wimpern kleben gilt auch hier wie bei so vielen anderen Dingen auch … Übung macht den Meister.

Love, Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.